lasko_naslovna_crop.jpg

  

Am Fuß des Berges Hum steht die mittelalterliche Burg Tabor, über deren Entstehung nur wenig bekannt ist.

Im Stadtplan anzeigen >>

Die Burg soll bald nach dem Entstehen der Herrschaft von Laško im 11. oder 12. Jahrhundert gebaut worden sein. Sie war der Sitz der Herrschaft und das Fürstengericht. Als Sitz der selbstständigen Enklave in der Steiermark befand sich die Burg in den nächsten Jahrhunderten im Besitz der Habsburger. Aufgrund der günstigen geographischen Lage und der Handelswege, die durch Laško führten, hat Laško einen Wirtschaftsaufschwung erfahren. Die Festung über dem Markt von Laško war immer im Besitz der Herrschaftsträger, welche die Burg oft zum Pfand verschiedener Grafen und Baronen gegeben haben. Diese haben die Burg allerdings nicht bewohnt und deswegen begann die Burg langsam aber stetig zu zerfallen. Die Grafen von Cilli haben die Burg noch als Jagdschloss verwendet, die Ämter sind jedoch in die Stadt umgezogen. In der Zeit der Türkeneinfälle hat die Grundherrschaft die Burg zwar noch ein wenig renoviert und den Bewohnern von Laško überlassen, damit sie sich dort vor den Türken schützen konnten. Aufgrund ihrer Schutzfunktion erhielt die Burg den Namen Tabor (dt. Festung). Nach Ende der Türkeneinfälle begann die Burg zu zerfallen. Der Touristenverein Laško und verschiedene reiche Bewohner von Laško kümmerten sich um das Aufrechterhalten der Burg.

Einer Legende zufolge soll sich unter der alten Burgruine ein Schatz befunden haben. Eine andere Legende besagt, dass die Burg und der Markt vor der Kirche mit einem unterirdischen Tunnel verbunden waren. Die Burg ist auch für den Kletternden Giftsumach (Toxicodendron radicans) bekannt, dessen natürliche Verbreitungsgebiet in Amerika und Asien liegt. Der giftige Strauch hat sich durch einen seltsamen Zufall auf den Burgmauern gesät.

V drugi polovici 80. let prejšnjega stoletja je Pivovarna Laško, d. d., pristopila k temeljiti prenovi in restavriranju gradu ter ga z lastnimi investicijami preuredila v turistične in gostinske namene. V nekdanjem stanovanjskem delu je zdaj restavracija das Restaurant Pavus mit hervorragendem kulinarischem Angebot. Im Turm befindet sich ein Saal, wo zivile Hochzeiten organisiert werden, und unten gibt es einen Weinkeller mit auserlesenen Weinen. Die Ausstattung des Inneren symbolisiert die Geschichte und Kultur der Burgherren und das Äußere spiegelt die ursprüngliche mittelalterliche Festung wider.

Der Parkplatz neben der Burg ist der Ausgangspunkt des Sport- und Erholungsweges A7 – Wanderweg auf den Hum.

Meist sonnig

31°C

Laško

Meist sonnig
Luftfeuchtigkeit: 34%
Wind: SW um 11.27 km/h
Sonntag 16°C / 30°C Partly cloudy
Montag 16°C / 23°C Vereinzelte Gewitter
Dienstag 13°C / 20°C Vereinzelte Schauer
Mittwoch 12°C / 22°C Partly cloudy
Donnerstag 10°C / 24°C Partly cloudy
Freitag 13°C / 23°C Partly cloudy
Samstag 12°C / 26°C Partly cloudy
okvir_m2.png
okvir_m2.png

  

© 2014 STIK,Zentrum für Sport, Tourismus, Information und Kultur Lasko. T: +386 3 733 89 50. E: info@lasko.info

NOTE! This site uses cookies and similar technologies.

If you not change browser settings, you agree to it. Learn more

I understand