Thermalwasser

Das heilende Thermomineralwasser in Laško und Rimske Toplice hat bei der Quelle die Temperatur zwischen 34 und 38 °C und hat einen Mineraliengehalt zwischen 370 und 430 mg pro Liter. Neben einer angenehmen Temperatur und einer reichen Zusammensetzung aus Mineralien hat das Wasser auch ein sehr hochwertiges Biofeld.

Gračnica-Tal

Das geheimnisvolle Tal des Bachs Gračnica ist reich an gefährdeten und seltenen Pflanzenarten und stellt somit ein wichtiges botanisches Gebiet dar. In den sumpfigen Ufern leben gefährdete Tierarten und feuchte Wiesen bieten Lebensraum für seltene Vogelarten. Das Gračnica-Tal ist für die Kartause Jurklošter bekannt, die spannende Geschichten aus der Vergangenheit erzählt.

Rečica-Tal

Das malerische Tal des Bachs Rečica wurde in der Vergangenheit vor allem durch den Bergbau der besonders wertvollen Braunkohle bekannt. Das Tal ist ein Ausgangspunkt für Wanderungen auf die Berge Šmohor, Mrzlica, Kal, Govško brdo und Baba. Über die Berge, die das Tal umgeben, führt der Rečica-Rundwanderweg. Auf dem Weg können Sie die Vielfalt der Natur bewundern.

 

Mammutbäume im Park von Rimske terme

Auf der Waldlichtung neben den Thermen Rimske terme wachsen seit 1879 vier Mammutbäume. Beim Besuch der britischen Prinzessin und preußischen Thronfolgerin Victoria wurden die Bäume aus den Kew Gardens in London gebracht. Das milde Klima im Kurpark begünstigt das Wachstum zahlreicher anderer Pflanzen aus der ganzen Welt.

Linden von Šmohor

Auf dem Berg Šmohor (784 m) liegt die Kirche des Hl. Hermagoras, umgeben von drei mächtigen Linden. Die Kirche wurde im 15. Jahrhundert gebaut und die Linden stammen ebenso aus dem späten Mittelalter. 2001 hatten die Linden einen Umfang von 718 cm, 680 cm und 625 cm. Als Symbol der Hl. Dreifaltigkeit und Freundschaft zwischen den Menschen laden sie die Besucher ein, sich unter den Bäumen zu treffen und Zeit miteinander zu verbringen.

Pflanzenwelt vom Berg Hum

Der Berg Hum (583 m) ist ein beliebter Wanderpunkt für die Bewohner von Laško und ein Lebensraum für viele geschützte Pflanzen. Auf den felsigen Steilhängen wächst der aromatische Rosmarin-Seidelbast, von Bewohnern Hum-Rosmarin genannt. Der Hum ist Heim für den schildblättrigen Hahnenfuß, eine endemische Pflanze, die auch im Zasavje-Gebirge wächst. Auch zahlreiche andere Pflanzen können die Besucher hier finden.

Pflanzenwelt vom Berg Lovrenc

Der Clusius-Enzian ist eine geschützte Alpenpflanze, die Ende April und Anfang Mai einen wundervollen blauen Blütenteppich auf den Wiesen neben der Kirche des Hl. Laurentius bildet. Das Gebiet auf dem Berg Lovrenc (722 m) zählt zu den schönsten in Slowenien und wurde zum botanischen Naturdenkmal erklärt.